Telefon: +49 (0) 681 93 27 0 Kontakt

Hans Fallada - Leseabend mit Michael Schikowski

Kultur - 22.06.2016 um 19:00 Uhr

Hans Falladas Romane haben zu keinem Zeitpunkt ihre große Populariät eingebüßt. Sein letztes Buch, Jeder stirbt für sich allein von 1947, wurde sechzig Jahre nach der Erstveröffentlichung von Kritik und Lesern als spektakuläre Wiederentdeckung gefeiert. Eine Verfilmung des Stoffs mit Brendan Gleeson, Emma Thompson und Daniel Brühl kommt im Herbst in die Kinos.

Fallada erscheint leicht geschrieben, es geht um Angestellte, kleine Leute, schwierige Verhältnisse. Ein wenig erscheint er daher auch leichter zu lesen als zu verstehen. Denn vieles an seinen Figuren rührt die Leser, eine Gerührtheit, die bei Fallada von Rührseligkeit weit entfernt ist.

Nun erscheint Falladas Weltbestseller von 1932, Kleiner Mann - was nun?, endlich in der ungekürzten Urfassung, die zeigt, dass Falladas Blick auf Deutschland schärfer sah, als man sich damals zu drucken wagte. Er erzählt in zum Teil rührend komischen Szenen von dem jungen Paar Emma und Johannes Pinneberg, das im Berlin der Wirtschaftskrise durchzukommen versucht.

Es sind Romane der großen Stadt, in der der Kleinbürger sein Glück zu machen sucht, in einer Zeit, in der nichts unwahrscheinlicher scheint, als ein Auskommen ohne den Verlust der moralischen Integrität. Es ist, wie Kurt Tucholsky in einer Besprechung zu Bauern, Bonzen und Bomben schrieb, “jener Brodem aus Klatsch, Geldgier, Ehrgeiz und politischen Interessen”, die Falladas Romane bieten. Und Hermann Broch schrieb über Wolf unter Wölfen: “Da ist alles vorhanden, was ein gutes Buch ausmacht, da ist alles von innen angepackt, jeder Ihrer Menschen aus seinem Eigen-Sein entwickelt.”

Für seine aus unmittelbarer Anschauung geschöpften Portraits der deutschen Kleinbürger und Angestellten, ihrer Leiden und Freuden, ist Fallada berühmt. Er arbeitete als Hofinspektor, Buchhalter und Annoncensammler. Seine genauen Schilderungen des Alltags der Familien sind bis heute amüsant zu lesen. An diesem Leseabend wird das Beste von Hans Fallada zu hören sein.

Außerdem gibt es zum Preis von 10 Euro noch ein Begrüßungsgetränk und Häppchen.

In Kooperation mit der Buchhandlung Raueiser, Beginn um 19 Uhr. Mehr Infos zur Veranstaltung und zum Veranstaltungsort unter www.raueiser.de> Tickets bei Buchhandlung Raueiser, Ticket Regional und Leidinger.