Telefon: +49 (0) 681 93 27 0 Kontakt

"Klänge des Impressionismus“. Trio für Harfe, Flöte und Viola

Theater - 22.10.2016 um 19:30 Uhr

Indre Zelenyte (Bratsche), Zoe Knoop (Harfe) und Irmina Gocek (Flöte) spielen Werke von André Jolivet, Maurice Ravel, Theodore Dubois, Marcel Tournier, Gabriel Fauré.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erstand aus einer Bewegung innerhalb der französischen Malerei eine neue Stilrichtung – der Impressionismus. Später entwickelten sich impressionistische Richtungen auch in der Musik, in der Literatur, im Film sowie in der Fotografie. Das Wort Impressionismus wurde dabei abgeleitet von lat. impressio (Eindruck). Erlebnisse in der Natur und im Gefühlsleben wurden als Eindrücke betrachtet und in der Musik, in der Malerei und in der Literatur ausgedrückt. Claude Debussy (1862–1918) ist der erste Komponist, der zu dieser Epoche gezählt wird. Musik ist für ihn „Klang- und Farbkunst“. So entstehen in seinen Werken impressionistische Klangbilder, in denen die Atmosphäre und die Stimmung musikalisch dargestellt werden. In 1915 wurde die Sonate für Harfe, Viola und Flöte komponiert. So wurde die außergewöhnliche Besetzung der Instrumente entdeckt, die neue Klangfarben und Affekte ermöglichte. Die neuartige Klangkombination mit einem Holzblas-, einem Streich- und einem Zupfinstrument trägt wesentlich zum Eindruck einer verhaltenen Melancholie bei. Debussy selbst bestätigte dies mit den Worten: „Sie ist furchtbar traurig. Und ich weiß nicht, ob man darüber lachen oder weinen soll? Vielleicht beides zusammen?“ . Das wie zufällig wirkende Zusammenspiel der Instrumente mit seinen agogischen Freiheiten, vor allem aber der bezaubernde Klang verleihen der Sonate einen Ausnahmerang im Kammermusik-Repertoire wie in Debussys eigenem Schaffen. Ein französischer Debussy-Kenner nannte sie sein bestes Werk! Bis heute wurden seitdem immer mehr Stücke für diese Besetzung geschrieben. Bekannt sind vor allem Stücke wie Terzettino von Th. Dubois , das Trio von H. Genzmer, Petite Suite von A.Jolive. Diese werden auch in unserem Konzert zu hören sein werden, um so die Klänge des Impressionismus wieder neu zu entdecken.

In Zusammenarbeit mit KUBE Kultur und Bewusstsein e.V.

 

Foto: Marcus Maushake

www.kube-kultur.de

 

Karten unter www.ticket-regional.de und beim Theater Leidinger, Mainzer Str. 10