Telefon: +49 (0) 681 93 27 0 Kontakt

Femmes Natales & Juan Pablo: Klänge Südamerikas

Theater - 30.09.2017 um 19:30 Uhr

Juan Pablo Gonzalez Tobon (Gitarre) und Natalia Bagrova (Flöte) kommen aus Ländern, die weit voneinander entfernt sind: Kolumbien und Russland. Trotzdem (oder vielleicht genau deswegen) gelingt es ihnen, mit ihrer Musik eine universelle Sprache zu sprechen – es geht um Themen wie Liebe, Enttäuschung, Lebensfreude und Sehnsucht. Im Mittelpunkt des Abends steht Musik aus Nord- und Südamerika – es erklingen Stücke von Piazolla, Jobim, Machado, Gershwin und anderen Komponisten des Jazz und Lateinamerikanischer Musik. An die Leinwand projizierte Bilder und lyrische Texte werden mit der Musik verbunden.

 

Natasha Bagrova kommt aus Russland, wo sie im Alter von 8 Jahren anfing, Flöte zu spielen. Bereits mit 10 Jahren spielte sie in der Big Band der Musikschule und lernte dort Jazzmusik zu lieben. Mit 12 Jahren immigrierte sie mit ihrer Familie nach Deutschland.

2003 gewann Natasha Bagrova den Bundespreis im Wettbewerb "Jugend Musiziert".

2003-2005 spielte sie im Landesjugendorchester des Saarlandes und danach auch in anderen Orchestern und Formationen. Nach dem Abitur hat Natasha eine Ausbildung zur Logopädin abgeschlossen und arbeitet seit 6 Jahren im Multilingualen Sprachtherapeutischen Institut an der Caritasklinik Saarbrücken.

Außerdem hat sie vor 4 Jahren ein Studium an der Hochschule für Musik Saar (Flöte und Jazz Gesang) angefangen und seitdem steht für sie die Musik im Mittelpunkt ihres Lebens - sie unterrichtet Flöte, Cajon und Gesang und tritt auf.

In dem Duo "Femmes Natales" spielt sie Flöte, Cajon, Klavier und singt.

 

 

 

Als Juan Pablo Gonzalez Tobon 10 Jahre alt war begann er autodidaktisch mit dem Gitarrenspiel, sowohl klassisch als auch elektrisch. Mit seiner Hauptrockband Skampida tourt er international zu verschiedensten Anlässen. 

Er studierte am Konservatorium, der Universidad Nacional de Colombia in Bogota, klassische Gitarre bei lrene Gomez mit Schwerpunkt Komposition bei Gustavo Parra und Jazz bei Antonio Arnedo. 

Parallel zu seinem Studium spielte Juan in verschiedenen Bands und Projekten in den unterschiedlichsten Genres, einschließlich afro­karibische Musik, keltische Musik, Rock, Ska, Punk, lateinamerikanische Folk, Jazz und Pop. Momentan Arbeiten sie an ihrem vierten Studio-Album. Außerdem lehrte Juan E-Gitarre, Improvisation und Harmonielehre an zwei Universitäten in Bogota. Zur Zeit macht er seinen Master im Fach "Jazz und neue Musik" an der HfM in Saarbrücken.

 

In Zusammenarbeit mit KUBE Kultur und Bewusstsein e.V.

Foto: Malte Hermann

 

www.kube-kultur.de

Karten unter www.ticket-regional.de, deren VVK-Stellen bundesweit und im Hotel Leidinger